Beeplog.de - Kostenlose Blogs Hier kostenloses Blog erstellen    Nächstes Blog   

GÜNNI GAUNER MAGAZIN

Mittwoch, 31. Dezember 2008
NICHTS GEHT MEHR HIER --- DAS GÜNNI GAUNER MAGAZIN IST VOLL
By guenni-gauner, 18:50

Das ging aber jetzt wirklich schnell. Es gab in den letzten Monaten so viel zu berichten und wir haben es gerne für Euch hier veröffentlicht. Aber jetzt haben wir über 51000 kb belegt und sind damit mit den Kapazitäten am Ende.

Da unsere Leser die Berichte aus den letzten Monaten auch weiterhin einsehen wollen, haben wir eine neue Domain erworben.

Ab sofort werden Kurzberichte und Reportagen im

                GÜNNI GAUNER JOURNAL

veröffentlicht.

Ausführliche Berichte und Urlaubsreportagen sind auch weiterhin im

                GÜNNI GAUNER REPORT

zu sehen.

Also einfach www.guenni-gauner-journal.de speichern und anklicken.

Und schon seit Ihr beim Silvesterbericht 2008.

Alles klar? Na klar, unsere Leser sind doch intelligent. 

Für Euer Interesse an den Veröffentlichungen in der Vergangenheit und die positive Resonanz bedanken wir uns herzlich.

Günni + Gisi auf der MSC Opera

Wir wünschen allen Freunden, Bekannten und Verwandten ein gutes neues Jahr 2009.

Gisi + Günni

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Donnerstag, 25. Dezember 2008
DAS WAR WIEDER EINE SCHÖNE BESCHERUNG --- HEILIGER ABEND 2008
By guenni-gauner, 12:40

In diesem Jahr ging alles noch schneller als in den Vorjahren. Plötzlich war wieder Heiligabend und die traditionelle Bescherung im Kreise der Familie stand an.

 

 Traditioneller Lunch am Heiligabend bei den "Fleischis"

 

 Nur das Feinste aus dem Meer

 Ein Gläschen Champagner gehört auch dazu

Später die Bescherung im Salon

Gisi mit Gutschein

Günni mit Überraschungspaket

 Der zweite Akt am Heiligenabend findet stets bei Tante Gerda und Cousin Uwe auf dem Heilsberg statt.

Andächtige Runde: Moni, Günni, Uwe und Gerda

Auf ein "Frohes Weihnachtsfest"

Die festlich gekleideten Schwestern

Gruppenbild mit Weihnachtsbaum

Cousin und Cousine mit Baum

Fürs Familienalbum

Cousin und Cousine Moni

Gisi und Günni mit Vogel

Uwe mit Nachbarin Gabi

Günni und Gisi mit Baum

Uwe mit den Nachbarn Gabi und Rudi

Der dritte Akt der Bescherung findet dann traditionell bei Mama Karola und Papa Herbert in der Hügelstraße statt.

 

Der Gabentisch ist gedeckt. Günni, Herbert und Karola warten auf die Bescherung

Klaus entzündet die Kerzen

Papa Herbert hat wieder einen schönen Baum festlich geschmückt

Mama Karola und Moni bei der Bescherung

Gisi packt aus

Moni mit der CD aus der GWF-Brennerei

Und der vierte Akt der weihnachtlichen Zusammenkünfte war in diesem Jahr am 2. Feiertag im Bürgerhaus Bornheim.

Gisi und Günni hatten zum Weihnachtsessen geladen.

Familie zum Weihnachtsmenue um den runden Tisch versammelt

 

Haben die Herrschaften schon gewählt?

Die Qualität der Speisen im Bürgerhaus Bornheim ist seit Jahren gleichbleibend gut. Das Essen hat wieder geschmeckt.

Anschließend gab es noch eine gemütliche Kaffeerunde im neuen Salon in der Bornheimer Landwehr.

Es hat sich viel geändert. Runder Tisch im neuen Salon

Ein Stückchen Kuchen geht immer noch

Ein Zeichen des Himmels? Die Damen schauen verwundert.

Das diesjährige Festprogramm im Familienkreis neigte sich dem Ende entgegen.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 22. Dezember 2008
SKI UND RODEL GUT IN OBERHOF-- VIEL SCHNEE AM RENNSTEIG
By guenni-gauner, 23:42

Während in Weimar der ganze Schnee schon weggetaut war, erwartete uns hier in Oberhof (820 m u.M.) eine herrliche Winterlandschaft.

Malerische Kulisse

 Lust auf eine Schneeballschlacht

Schön ist es hier

Lass den Wagen stehn

Ob der Nachtbus bald kommt?

Während der Nacht hatte es weiter geschneit, und so ergab sich aus dem Hotelzimmer ein toller Anblick.

Für uns als Bewohner des Rhein-Main-Gebiets ein wirkliches Wintererlebnis.

Das ganze Ortsgebiet von Oberhof lag tief verschneit vor uns.

Im kleinen Laden kann man sich mit Tabakwaren, Getränken und aktuellen Zeitungen eindecken.

 Das Hotel "Vergißmeinnicht" lugt hinter den schneebedeckten Dächern heraus.

Dann ging die Fahrt ins Wintersportgebiet vor den Toren von Oberhof rund um den Grenzadler.

Der kleine Aygo wird startklar gemacht

Peter geht die Stufen hinab in die verschneite DKB-Arena der Biathlethen

 

Gemütlich für Sportler und Zuschauer ist es im "Biathlon Inn", das in die Zuschauertribüne integriert ist.

"kaffeetrinken, wo Weltmeister trainieren." Peter in der VIP-Lounge 

 Requisiten aus dem Biathlonsport

Verneigung vor Biathlonlegende Sven Fischer

Am Grenzadler, den auch eine Schneehaube zierte, ging es dann am Rennsteig entlang Richtung Schmücke und Suhler Hütte.

 

 

 Auf dem Rennsteig: Diesen Weg sind wir oft gegangen... 

 ....aber nicht bei so guten Schneeverhältnissen

Die Richtung stimmt noch, oder?

Man könnte meinen, die Herren würden 20 km schaffen

Gut gespurte Loipen laden die Langläufer ein

Ein Wintermärchen

Ziel war die Suhler Hütte. Doch mit dem wärmenden Eintopf wurde es nichts.

Schade. Wegen Krankheit zur Zeit nur am Wochenende geöffnet

.

Dann hieß es schon wieder Abschied nehmen von diesem Märchen-Winterwald. Es ging hinab in die pittoreske Kreisstadt Schmalkalden und die Schneepracht verschwand allmählich.

Weihnachtsmarkt am großen Marktplatz

Da die Suhler Hütte geschlossen war, waren jetzt die köstlichen Bratwürste und Brätel angesagt.

Schafe und Ponys erfreuten die kleinen Besucher.

Auf ein Schwätzchen auf den Weihnachtsmarkt

Peter mit der letzten Wurst im Stehen

Noch eine Tüte mit gebrannten Nüssen...

...und einen Punsch zum Abschied

Der Ausflug mit einer gelungenen Mischung aus Kultur und Wintervergnügen ging leider schon zu Ende.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 21. Dezember 2008
AUF DEN SPUREN VON GOETHE UND SCHILLER --- BESUCH IN DER KLASSIKERSTADT WEIMAR
By guenni-gauner, 10:25

Hier spürt man den Geist von Goethe, Schiller, Herder und Wieland auf Schritt und Tritt.

Denkmal von Goethe und Schiller vor dem Nationaltheater

In Weimar erreichte die deutsche Nationalliteratur um 1800 einen Höhepunkt. Eine Vision völkerverbindender Humanität entstand.

 Viele Sehenswürdigkeiten auf engstem Raum

Das Goethehaus wird täglich von vielen Gruppen besucht

Die Originalkutsche von Goethe für kleine Landpartien

Der Meister weist den Weg

Auf dem Marktplatz war der bekannte Weimarer Weihnachtsmarkt aufgebaut.

 

 

Das prunkvolle Rathaus

 

Unter der Regentschaft von Herzogin Anna Amalie wurde die weltberühmte Bibliothek begründet.

 

 

 

Peter vor dem Cranachhaus. Auch Lucas Cranach der Ältere lebte im 16. Jahrhundert in Weimar

Das Stadthaus

Auf Einladung von Herzog Carl August kommt Goethe im Jahre 1775 an den Weimarer Hof und bleibt hier - mit Unterbrechungen - bis zu seinem Tode 1832.

 

Mit dem Belvedere Express fuhren wir dann über eine 3 km lange Allee zu dem Barockschloß Belvedere.

Auch Schiller, Herder und Wieland zieht es nach Weimar.

Weimar wird zur "Stadt der deutschen Klassik"

 

Die Orangerie wird seit Goetheszeit sorgfältig betreut, wie auch der schöne Park mit Landschaftsgarten.

 

In der Mitte des 19. Jahrhunderts lebte auch Franz Liszt lange Zeit in Weimar und fand viel Anklang für seine für die damalige Zeit sehr moderne Musik.

 

 Goethe wußte immer wo es hingehen sollte.

Das Denkmal für die bedeutenden Dichter wurde bereits 1857 vor  dem Nationaltheater enthüllt.

Der große politische Stellenwert von Weimar bestand bis zum 20. Jahrhundert. 1919 wurde hier die Weimarer Verfassung von der Nationalversammlung angenommen.

Die erste deutsche Demokratie bestand aber leider nur bis zur Machtergreifung 1933.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 14. Dezember 2008
EINER DER SCHÖNSTEN DEUTSCHEN WEIHNACHTSMÄRKTE --- AM DRITTEN ADVENT AUF DEM FRANKFURTER RÖMERBERG
By guenni-gauner, 19:26

Sonnenschein und blauer Himmel am 3. Adventssonntag lockten schon früh die Besucher auf das Gelände rund um den Frankfurter Römerberg. 

So herrschte schon um die Mittagszeit reges Treiben.

Lebkuchen, gebrannte Mandeln und anderes süße Naschwerk waren reichlich vorhanden. 

Natürlich war auch süffiger Glühwein, heißer Äppelwoi und eiskalte Schnäpse sehr gefragt. 

Der diesjährige Weihnachtsbaum wurde bisher von den meisten Besuchern positiv bewertet.

 

 Die Krippe mit lebensgroßen Figuren lockt natürlich besonders die Familien mit kleinen Kindern an.

 Die restaurierte Ostzeile des Römerbergs wirkt immer wieder als Blickfang.

Tausende von Lebkuchenherzen und superfrische Schokoküsse in vielen Geschmacksvarianten locken zum Kauf und Verzehr an.

 

 Dieser Sonderzug fährt nicht nach Pankow.

Im Schweizer Hüsli hat es Gisi der "Schneemann", mit Eierlikör und Sahne verfeinert, angetan.

 

Aber auch der fruchtige Punsch tat richtig gut und wärmte von innen.

 

 

 Auch auf dem Weihnachtsmarkt: Endstation Teddy

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


DIE PUTE SCHMECKTE WIEDER KÖSTLICH - TRADITIONELLES VORWEIHNACHTLICHES FAMILIENTREFFEN IM RIEDERWALD
By guenni-gauner, 19:01

Zum inzwischen traditionellen Putenessen hatten Moni und Klaus am Samstag in den Riederwald geladen.

 Festlicher Tischschmuck

 Selbst die Stühle sind festlich verschönert worden

 In allen Räumen weihnachtet es sehr

Die Eltern Karola und Herbert sowie Gisi und Günni waren der Einladung gerne gefolgt.

Karola schaut sich alles ganz ganau an. Suppe, Hauptgericht und Nachtisch überzeugten die Gäste

 Stille Genießer

 Das Ziel der Begierde. Perfekt gebratene Pute

 Na, haben wir die Wohnung nicht schön geschmückt?

 Gemütliche Plauderstunde nach dem Essen

 Der Weihnachtselch bewacht das Wohnzimmer

 Moni als Weihnachtsfrau

Mit einem Dankeschön an die Gastgeber und einem kräftigen "Ho,Ho,Ho" verabschiedeten sich die Gäste gegen Abend und machten sich wieder auf den Heimweg.

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


ANSPRUCHSVOLLE VARIETÉ-SHOW IM SAALBAU TITUS-FORUM --- EINLADUNG DES GEWINN-SPARVEREINS DER FRANKFURTER VOLKSBANK
By guenni-gauner, 10:11

Jedes Jahr in der Adventszeit lädt der Gewinnsparverein der Frankfurter Volksbank seine Mitglieder und Freunde zu einer großen Varietéshow ins Bürgerhaus im Nordwestzentrum ein.

 

 

 

Ausführlicher Bericht in Kürze hier im Günni Gauner Magazin.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 08. Dezember 2008
WEIHNACHTSMÄRKTE UND WEINPROBE SOWIE FRÄNKISCHE SPEZIALITÄTEN--- BESINNLICHES NIKOLAUS-WOCHENENDE IM GASTLICHEN MITTELFRANKEN --- SELBST DIE STÖRCHE GABEN SICH DIE EHRE
By guenni-gauner, 12:54

Da gab es wirklich viel zu sehen, zu entdecken und natürlich auch zu probieren. Bei unserem Nikolaus-Ausflug am 6. und 7. Dezember in das gastliche Mittelfranken.

Das bekannte Stadttor von Prichsenstadt

In der sehr schönen Altstadt von Prichsenstadt machten wir die erste Rast. Natürlich mit richtiger Stärkung durch eine zünftige Brotzeit.

 

Durch das Tor gelangt man in die mittelalterliche Altstadt

Gisi freut sich über den schönen Weihnachtsbaum

Im Hauseingang wurden frische Produkte aus eigenem Anbau angeboten. Peter deckte sich mit frischem Meerettich ein.

 

Schönes Gasthausschild. Zum Thema Störche kommen wir später noch einmal

Wisst ihr den Weg oder wackelt ihr schon?

Die "Alte Schmiede" war unser Ziel

"Saure Zipfel", frische Bratwürste oder kalte Platte. Peter, Inge, Gisi und Günni verschafften sich eine gute Unterlage.

Anschließend ging es in die Weinhochburg Iphofen. Hier gibt es bekannte Lagen und es wachsen viele gute fränkische Tropfen heran.

Wir kehrten natürlich im 1. Haus am Ort ein.  Beim bekannten Weingut  Hans Wirsching

Weinprobe im Weingut Hans Wirsching, Iphofen. Die Damen entdeckten einen fruchtigen Silvaner und die Herren fanden einen exzellenten roten Secco ohne Umdrehungen.

Danach noch ein Spaziergang durch den Ort bis zum gewaltigen Stadttor.

Blick aus dem großen Tor

Gisi gibt das Turmfräulein

"I´m singing in the rain" stellt Inge im Nieselregen fest

Das nächste Etappenziel war der Weihnachtsmarkt in Neustadt an der Aisch. In der Kreisstadt waren die vielen, schönen Buden vom Rathaus bis zum Kirchplatz aufgebaut worden.

 

Kein Feueralarm. Es sind nur die heißen Maronen

Glühwein und Punsch wecken wieder die Lebensgeister und wärmen von innen heraus

 

Buntes Treiben trotz leichten Regens

Auch das Christkindl begrüßt uns in Franken. Ob es aus Nürnberg rübergeflogen ist?

Das kleine, einmalige Karpfenmuseum hier in der Hochburg der Karpfenzucht mußten wir natürlich auch besuchen. 

Von den netten Mitarbeitern des Museums wurden wir über den "Fisch der Franken" ausführlich informiert

 

Von der Aufzucht, der Hege und Pflege...

...bis zu den leckeren Zubereitungsarten.

Da stand für Peter und Günni endgültig fest: Heute abend kommt einer auf den Tisch

Dann noch ein Abstecher in die benachbarte Modelleisenbahn-Ausstellung

Anschließend noch ein paar Gratisplätzchen(!)

Und ein letztes Heißgetränk

Dann hieß es auch schon wieder Abschied nehmen - 

- Vom Weihnachtsmarkt in Neustadt a.d.Aisch

Der Schnappschuß des Tages: Die Gaststätte "Scharfes Eck", die eine "Griechische Taverne" am Marktplatz "Bei Willi" ist, wollen wir den Lesern nicht vorenthalten.

                       ............................. 

Dann fuhren wir die letzte Strecke dieses Tages zum Abendmahl und zur Übernachtung ins Landhotel "3 Kronen" nach Adelsdorf.

Ein gut geführtes Haus...

...mit stimmigen Ambiente

Die Herren nahmen den "gebratenen Aichgründer Spiegelkarpfen" und die Damen das original  "fränkische Schäufelchen".

 Es hat allen gut gemundet.

Auch das Eis und die Apfelküchelchen passten noch in den Magen

Am Sonntagmorgen hieß es dann schon wieder Abschied nehmen von Adelsdorf.

 

Zum Gasthof gehört auch ein Biergarten im Grünen und ein größerer Saal für kulturelle Veranstaltungen

Am Abend - bei unserer Anreise - waren die bekannten Adelsdorfer Störche, die auch über den Winter in unseren Gefilden bleiben, noch in ihrem Nest zu sehen gewesen.

Jetzt war das Nest leer. Naturkundler Peter machte einen Krähenschwarm für die Nestflucht verantwortlich.

Vielleicht sind sie auch auf Nahrungssuche. Die Webcam überträgt Live-Bilder aus dem Nest ins Internet

 Aber auch die Nachbarstadt Höchstadt hat ihre Störche. Sie sind die heimlichen Stars der Region und ziehen viele Touristen an.

Sie sind wieder im Nest. Hier sind sie auf einem Webcam Bild zu sehen.

                                        ................................................................

Günni Gauner Magazin aktuell am 9.12.08: Große Erleichterung für alle Freunde von Adebar.Der Storch in Adelsdorf ist wieder da.

.

                        ..............................

Aber Höchstadt hat auch sonst viel zu bieten....

Inge am Denkmal des Höchstädter Forschers und Zoologen Johann Baptist Ritter von Spix

Peter und Günni betrachteten sich alles ganz genau

Eine grob geschnitzte Holzkrippe steht auf dem Marktplatz

Die letzte Station auf unserer vorweihnachtlichen Ausflugsfahrt führte uns dann in die alte Reichsstadt Bad Windsheim,  die eine über 1000 jährige Geschichte vorweisen kann.

 

 

Parkplatz im Zentrum gefunden. Jetzt kann die Erkundungstour losgehen

Das Rathaus der alten Reichsstadt

 

Tor-Durchgang zum kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt 

Viele Häuser sind mit Märchenfiguren verziert. Hier das Rapunzelhaus

Blick Richtung Rathaus und Kirche

Ein kleiner Imbiss kann nichts schaden

Hier solls den besten Glühwein (Heidelbeer) und Punsch geben

Ob Wurst oder Lebkuchen - Hauptsache Kalorien

Ein letztes Glas im Stehen

 

Servus Land der Franken. Die Zeit bei dir war schön.

Und Günni sagte in aller Namen: "Es war sehr schön. Es hat uns sehr gefreut".

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 30. November 2008
KASTELRUTHER SPATZEN WEIHNACHT ---STIMMUNGSVOLLES KONZERT IN DER STADTHALLE OFFENBACH
By guenni-gauner, 09:30

Zum ersten Mal gehen die Kastelruther Spatzen in diesem Jahr mit einem Weihnachtskonzert auf Tournee.

Stimmungsvolles Bühnenbild. Verschneiter Dorfplatz in den Bergen

Die Besucher waren begeistert von dem zweistündigen Konzert, das mit vielen weihnachtlichen aber auch anderen besinnlichen Liedern auf die Advents- und Weihnachtszeit einstimmte.

 

Aber natürlich gab es im ersten Teil des Konzerts auch die beliebten Dauerbrenner der Gruppe wie "Eine weiße Rose", "Ich schwör" und "Schatten überm Rosenhof" zu hören.

Das war neu bei den Kastelruther Spatzen. Bläsertrio mit Valentin, Walter und Karl an der Posaune bei den Weihnachtsliedern

Man gönnt sich ja sonst nichts. Konzertgenuß in der 1. Reihe

Die Bläser waren bei den vielen Weihnachtsliedern besonders gefordert. Aber Walter Mauroner (Trompete),

 Valentin Silbernagel (Saxofon) und erstmals Karl Häufler (Posaune) machten ihre Sache gut

Am gut besuchten Fanstand gab es wieder einige neue Produkte

 Auch Ihnen gefiel das Programm sehr gut: Gerdi, Lissy und Gisi

 Auch die Nachbarschaft ist präsent: Gisi mit Christa Gottbrecht

 Günni fühlt sich umrahmt von den Grazien sehr wohl

Im zweiten Teil des Konzerts boten die Spatzen dann bekannte Lieder zur Weihnachtszeit, aber auch traditionelle Weisen aus Südtirol dar.

 Norbert und Albin lasen auch besinnliche und nachdenkliche Geschichten über die Nächstenliebe vor. 

 Albin trägt eine nachdenkliche Geschichte zur Weihnachtszeit vor

 Norbert trug auch Lieder zur Weihnachtszeit aus seiner Heimat Südtirol vor

 Freuet Euch, Weihnacht kommt bald...

 Großer Beifall brandete am Ende des ersten Weihnachtskonzerts der Kastelruther Spatzen auf.

Mit einem gemeinsam von den Kastelruther Spatzen und den Besuchern angestimmten "Stille Nacht" endete dann das harmonische Weihnachtskonzert. 

 

 

 

 

 

[Kommentare (1) | Kommentar erstellen | Permalink]


Montag, 10. November 2008
MONI LUD IHRE GÄSTE ZUM GEBURTSTAGS-BRUNCH
By guenni-gauner, 22:53

HIGH NOON im Riederwald. Moni hatte ihre Gäste zum Brunch anläßlich ihres Geburtstags ins IL DOGE geladen.

Im IL DOGE  fanden schon viele Familienfeiern statt

 

Geburtstagskind Moni ist bester Laune

Auch die Eltern Karola und Herbert waren gekommen

Fragende Blicke: Gibt es genug auf dem kalt/warmen Büffet?

Gisi und Günni gefällt es auch

Auch nachdem sich alle mehrfach bedient hatten, war noch genug da

Der Brunch am Sonntag findet großen Anklang. Das Lokal war um 13.00 Uhr bis zum letzten Platz besetzt. Die Qualität und die Vielfalt des Angebots wurden von allen gelobt.

Dann ging es noch zum fröhlichen Ausklang des Nachmittags in die Wohnung von Moni und Klaus. Sie istja nur einen Steinwurf entfernt.... 

Am runden Tische gab es eine muntere Konversation

Jeder hatte etwas zu sagen

Bei Wein, Bier und Säften wurden viele alte Geschichten aus dem Familienkreis neu beleuchtet.

Zum Wohle auf das Geburtstagskind

Laß dich drücken Schwesterherz. Gisi und Moni

Aus der Muppetshow? Gisi und Günni

Hat zwar immer was zu schimpfen, ist aber trotzdem sichtlich stolz: Gerda mit Sohn Uwe

Nachdem Monis Rotweinbestand mit tatkräftiger Unterstützung von Uwe getestet geworden war, löste sich die feucht fröhliche Versammlung dann langsam auf.... 

 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 09. November 2008
EINMAL JA - IMMER JA --- SEMINO ROSSI AUF TOUR IN DER ALTEN OPER
By guenni-gauner, 20:30

Semino Rossi ist auf großer Tour durch Deutschland. Der große Saal in der Alten Oper war sehr gut gefüllt. Über 90 Prozent der Besucher waren erwartungsgemäß Frauen. Männer waren nur geduldet...

Schmusesänger mit großer Stimme

Blickfang auf der Bühne: Chorsängerinnen mit guten Stimmen

 

Semino flirtet mit seinen weiblichen Fans

Da gibt es natürlich jede Menge Blumen und Schokolade für den Troubadour

Auch Gisi hat das Semino-Fieber gepackt

Die Fanschar ist unabhängig vom Alter und reicht von 8 bis 88 Jahren

Natürlich dürfen auch argentinische Tangotänzer nicht fehlen

Duett mit seinem alten Freund Humberto Buenaventura. Sie waren gemeinsam als Straßensänger unterwegs.

Eine bunte Mischung aus neuen Liedern und Evergreens

Die Bühnenshow mit Tanzeinlagen...

..war wirklich gelungen

Neu im Repertoire: " Lo Juro" spanische Fassung von  "Ich schwör", dem Erfolgslied von Norbert Rier

Standing ovations vom dankbaren Publikum zur Pause

Semino Rossi: "Gracias für eure Liebe"

In neuem Outfit boten Semino Rossi und sein Ensemble auch einen fulminaten zweiten Teil des Konzerts.

 Unterstützten den Künstler in neuen Gewändern auch im zweiten Teil

Das "Cucurrucucu Paloma" zelebrierte Semino gemeinsam mit dem Publikum

Das Programm wurde mit argentinischer Musik und Tänzen aufgelockert 

Eine Augenweide für die anwesenden Männer (die von ihren Frauen mitgenommen wurden)

Nach gut 2 Stunden Programm bedanken sich Semino und sein Ensemble beim begeisterten Publikum

"Gracias Semino"  für deine Lieder

Als Zugabe spielte Semino auf der Gitarre "No Lloress por mi Argentina" - "Wein nicht um mich Argentinien"

Vor und nach dem Konzert war der Fanshop von den Fans belagert

Und die Autogrammstunde ließ sich Gisi natürlich auch nicht entgehen.

Fazit von Günni: Der Sänger mit der großen Stimme hat eine tolle Bühnenshow mit seinem Ensemble geboten. Sein Charme läßt die Herzen der Damen jeden Alters schmelzen. Über sein Repertoire mit den vielen Schmuseliedern läßt sich sicherlich streiten.

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Sonntag, 02. November 2008
MITTENWALD --- DIE PERLE IM KARWENDELGEBIRGE
By guenni-gauner, 12:06

Zum Abschluß unserer Bayernwoche gab es dann noch ein Highlight. Eine Fahrt nach Mittenwald, in die Gemeinde der Geigenbauer, herrlich mitten im Karwendelgebirge gelegen.

 

Mittenwald liegt in  915 m Höhe eingebettet in die Berglandschaft

Bei kühlem, sonnigen Herbstwetter genossen wir die frische Bergluft im Karwendelgebiet.

IC-Bahnhof Mittenwald

Auf den Gipfeln verläuft die Grenze nach Tirol.Von hier aus sind es nur 38 Kilometer nach Innsbruck.

Der Bulle von Rosenheim,  Korbinian Hofer, lässt es sich schmecken

 

Schon nach wenigen Minuten erreicht man die Fußgängerzone mit vielen schönen bemalten Häusern.

Kunstvoll verzierte Erker und die hier in der Gegend zu wahrer Kunst entwickelte Lüftlmalerei beeindrucken den Besucher.

Keine Zeit für eine Übernachtung

Schöne Cafes und Gasthöfe laden zum Verweilen ein

Auch eine Vielzahl von kunsthandwerklichen Artikeln gibt es zu bewundern 

Gute alte Zeit. Stammtisch mit feschem Dirndl

Laß den armen Mann in Ruh, Gisi

Kann man da vorbeigehen?

Auf den Bäumen kündigt der leichte Schnee den bevorstehenden Winter an

Zufrieden verließen wir dann Mittenwald am Spätnachmittag. Vor uns lag dann noch die Rückreise nach Bornheim.... 

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


AUF DEN SPUREN VON LUDWIG II. IN LINDERHOF UND NEUSCHWANSTEIN
By guenni-gauner, 11:40

Nachdem wir schon vor vielen Jahren das Schloß Herrenchiemsee besichtigt hatten, konnten wir jetzt endlich auch die anderen Königsschlössser besichtigen.

Unser Ziel: Linderhof und Neuschwanstein

Unser Verkehrsmittel:

Am Starnberger See vorbei ging die Fahrt zunächst Richtung Werdenfelser Land nach Schloß Linderhof.

An Murnau und anderen lieblichen bayrischen Dörfern vorbei erreichten wir zunächst Schloß Linderhof.

Junge Schäfchen auf der noch grünen Wiese...

...und stolze Schwäne auf dem Teich im Schloßpark

Der bekannte goldene Brunnen

Leider sind die Figuren schon in winterfesten Holzkästen eingeschlossen worden 

In Schloß Linderhof hat Ludwig II mehr Zeit als in seinen anderen Bauten verbracht.

Fotoaufnahmen im Innern des Schlosses sind leider verboten

Blick zur Terrassenanlage mit dem Venustempel 

Weiter ging die Fahrt dann zum bekannten Passionsspielort Oberammergau.

Die Passionsspiele finden alle 10 Jahre statt und gehen zurück auf ein Gelübde der Bevölkerung nach einer Pestkatastrophe

Weltbekannt sind auch die Lüftlmalereien an den Hauswänden

Das nächste große Ziel war dann der Schwangau mit den Königsschlössern Hohenschwangau und Neuschwanstein.

Unsere Reisegesellschaft war wirklich bunt gemischt. Neben einer Gruppe von Farmern aus Texas konnte man auch etliche russische Geschäftsleute erleben. Eine griechische Familie und junge Pärchen aus Indien und Australien gehörten auch dazu. Alle wollten die berühmten Schlösser des bayrischen Königs sehen....

 

Hohenschwangau, der Stammsitz der Eltern Ludwigs

Wer den mühevollen Fußweg zu den Schlössern nicht auf sich nehmen will oder kann, kann auf die Kutschen zurückgreifen.

Das Jägerhaus

Gisi mit Schloß Hohenschwangau im HIntergrund

Günni vor dem klaren Alpsee

In der Nachbarschaft der Schlösser gibt es viele kleine Seen

HIer läßt es sich aushalten

Einem jungen Pärchen aus Australien verdanken wir diese Aufnahme 

Bräustüberl gibt es in Bayern zur Genüge

Sieht aus der Ferne gar nicht so mächtig aus

 

Günni, wir nehmen die Kutsche...

Ich bin ja schon drin...

Jetzt wirkt das Schloß schon größer

Nein Günni, da mußt du nicht rauf

Die letzte Kurve vor dem Eingang

Anstieg geschaftt

Gleich geht die Besichtigung los

Der Innenhof des Schlosses hat schon gewaltige Ausmaße.

Jetzt hatten wir uns einen Überblick über die Königsschlösser von Ludwig II. gemacht.

Es sind herrliche Baudenkmale, die jedes Jahr von Millionen besichtigt werden. Jedes hat seinen besonderen Reiz.

Auf der Rückfahrt gab es viel Gesprächsstoff...

[Kommentare (2) | Kommentar erstellen | Permalink]


IMPRESSIONEN AUS DEM HERBSTLICHEN BAYERN
By guenni-gauner, 11:07

Unser Kurzurlaub in Bayern bot uns wettermäßig die ganze Palette. Von spätherbstlichem Sonnenschein bis zu regnerischen Tagen war alles dabei.

Karlstor

Mit geeigneter Kleidung kann man immer Aktivitäten entfalten und dabei auch schöne Schnappschüsse machen...

Augustiner Bierhalle

 Sonniger Sonntagnachmittag in der Münchener Innenstadt.

Frauenkirche

Verhüllte Fassade

Günni mit Keiler

Tischleindeckdich

Mutig am Killerfisch

Mann, freihändig auf dem Träger

Neues Rathaus

Auf dem Viktualienmarkt gibt es auch einen Pfälzer Weinausschank, den wir seit Jahrzehnten besuchen.

Treffpunkt der Önologen auf dem Viktualienmarkt

Echt bayrische Schmankerl gibts beim "Donisl" gegenüber dem Rathaus.

Hier kostet kein Gericht mehr als 7,65 Euro. Das ist die Philosophie des Wirts.

Der frühere Löwen-Boß K.H. Wildmoser ist hier seit über 25 Jahren Wirt und hat das Traditionslokal in seinem Sinne gestaltet.

 

Schweinsbraten, Rindsbraten, Haxen, Enten - alles ist sehr schmackhaft.

Und a Musi gibt´s auch noch dazu.

 

In Wolken gehüllt war der Tegernsee bei unserem Besuch.

 Die Seepromenade ist menschenleer.

Die Schiffsrundfahrten sind weitgehend eingestellt.

Nur bei schönem Wetter gibt es Fahrten nach Bad Wiessee und Rottach Egern.

Da zogen wir uns dann doch lieber zu einer Brotzeit ins Herzogliche Braustüberl zurück...

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Mittwoch, 22. Oktober 2008
DAS TOR ZUR WELT --- GROSSE HAFENRUNDFAHRT IN HAMBURG MIT DEM RADDAMPFER "LOUISIANA STAR"
By guenni-gauner, 16:07

Bei sonnigem Herbstwetter erreichten unsere Globetrotter Didi und Günni mit dem ICE am frühen Vormittag Hamburg. 

 

.

Beste Vorausetzungen für die geplante große Hafenrundfahrt und natürlich auch für einen Stadtbummel zu den schönsten Punkten in der an Alster und Elbe gelegenen Hansestadt mit internationalem Flair.

Zunächst war es Zeit für einen Imbiß "beim Gosch"  mit Meeresfrüchten vom Grill, als Grundlage für einen anstrengenden Tag.

Ob Flußkrebse oder Scampis - bei Gosch schmeckt es uns immer

Hummel, Hummel, mors, mors!

Natürlich war auch ein Besuch in der Galerie in der Europapassage angesagt, in der die Werke von Udo Lindenberg ausgestellt werden.

Die Kunstwerke von Udo haben uns schon sehr zugesagt. Die Preise für die handsignierten Originale zwischen ca. 2500 und ca. 10 000 Euro schreckten uns doch ein wenig ab...

"Ich mach mein Ding"

 Die Binnenalster, der Jungfernstieg und das Rathaus sind die Treffpunkte in der Stadtmitte.

Abfahrtsstelle für die Alster-Rundfahrten

Die Arkaden gegenüber dem Rathaus

"Hamburg hat schon was"...

---stellten Didi und Günni übereinstimmend fest

Im Rathaus tagt die "Hamburger Bürgerschaft", das Landesparlament

Inschrift über dem Rathaustor. Wer übersetzt es uns?

Danach fuhren wir mit der Hochbahn zwischen den Hamburger Kontorhäusern - an der Stadtbrücke und am Baumwall vorbei - Richtung Landungsbrücken.

Schöner Ausblick auf die Landungsbrücken von der Hochbahn aus

 An den Landungsbrücken herrscht stets reger Verkehr

Und dann an der Landungsbrücke 8 lag die "Louisiana Star".  Der moderne Raddampfer steht neben Hafenrundfahrten auch für diverse Abendveranstaltungen und Events zur Verfügung.

Um 13.00 Uhr  hieß es "Leinen los" für die Große Hafenrundfahrt.

Auf den verschiedenen luxuriös ausgestatteten Decks kann man es sich gemütlich machen.

Oder auf dem Oberdeck den Hafen und die Aussicht auf Hamburg in frischer Luft genießen.

Beeindruckend auch die riesigen Containerschiffe und die gewaltigen Abfertigungsanlagen.

In wenigen Stunden werden hier riesige Ladungen umgeschlagen.

Reparaturen an den größten Schiffen werden auf Dock 11 vorgenommen.

Die bekannte Silhouette von St. Pauli mit den Landungsbrücken und dem Michel.

Ein riesiges Kreuzfahrtschiff wird zur Zeit bei Blohm + Voss gewartet.

Blick auf den Dreimastsegler "Rickmer Rickmers". 

Das Musicalhaus am anderen Elbufer.

Ein anderer Raddampfer im Hamburger Hafen. Die Mississippi Queen

Dann war die Hafenrundfahrt auch schon wieder vorbei und wir mußten "Tschüss" sagen.

Weiter ging es dann an der Hafenstraße entlang Richtung Fischmarkt und Fischerhaus.

Jeden Sonntagmorgen ab 4 Uhr früh Volksfeststimmung auf dem Fischmarkt.

Erinnerungen an manche feuchtfröhliche Fischmarktbesuche. "Lang, lang ist es her" denkt Didi. 

Günni am Hans-Albers-Denkmal am gleichnamigen Platz gleich an der Reeperbahn

Vom Fischmarkt erreicht man dann auch schnell den Kiez.

Reeperbahn am frühen Nachmittag

Am Anfang der Reeperbahn liegen Operettenhaus, Schmidt-Theater, Tivoli und das St. Pauli Theater fast nebeneinander.

Auf der anderen Straßenseite ist neben dem Cafe Keese  inzwischen ein 2."Quatsch Comedy Club" eröffnet worden. 

Nach so viel Programm tat dann eine kleine Erfischung in der Bierstube am Dammtorbahnhof richtig gut.

"Schön wars in Hamburg" stellten Didi und Günni gegen 18 Uhr fest, bevor sie den ICE Richtung Frankfurt wieder bestiegen.

 

[Kommentare (0) | Kommentar erstellen | Permalink]


Nächste Seite »

Blog powered by Beeplog.de

Die auf Weblogs sichtbaren Daten und Inhalte stammen von
Privatpersonen. Beepworld ist hierfür nicht verantwortlich.

Navigation
 · Startseite
Login / Verwaltung
 · Anmelden!
Kalender
« Juni, 2016 »
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
27282930   
Kategorien
Links
letzte Einträge
letzte Kommentare
HTML Box
RSS Feed